Rechtschutzversicherung – Notwendigkeit oder Luxus?

Die Auslastung der deutschen Gerichte mit arbeitsrechtlichen Streitfällen, Auseinandersetzungen zwischen Nachbarn, Prozessen zwischen Mietern und Vermietern sowie zur Klärung der Schuldfrage nach Verkehrsunfällen zeigt, dass die Rechtschutzversicherung zu einer dringenden Notwendigkeit avanciert ist. Damit gehört sie neben der Unfallversicherung, der Altersvorsorge, der Krankenversicherung sowie der Hausratversicherung und der Privathaftpflicht zu den Basics, mit denen jeder Haushalt ausgestattet sein sollte.

Ein markantes Kennzeichen der Rechtsschutzversicherung besteht darin, dass sie aus einzelnen Modulen ganz individuell aufgebaut werden kann. Die Grundlage stellt immer der allgemeine Vertragsrechtsschutz dar. Wer meint, dass er diesen nicht braucht, der sollte daran denken, dass er allein schon beim Einkauf von Lebensmitteln oder der Benutzung von öffentlichen Verkehrsmitteln durch so genanntes „schlüssiges Handeln“ einen Vertrag eingeht. Die möglichen Erweiterungen der Rechtsschutzversicherung reichen vom Arbeitsrecht über das Familienrecht und das Mietrecht bis hin zum Verkehrsrecht. Beim Verkehrsrecht gibt es die Besonderheit, dass es auch separat ohne den Basisvertrag zum allgemeinen Vertragsrecht abgeschlossen werden kann.

Wer bei der Rechtschutzversicherung die Kosten senken möchte, der kann für den Schadensfall eine Selbstbeteiligung mit einbauen lassen. Doch sie sollte immer nur so hoch sein, dass man den fälligen Betrag im Ernstfall auch aufbringen kann. Erste Versicherer arbeiten inzwischen mit Schadensfreiheitsrabatten. Deshalb lohnt sich ein Versicherungsvergleich auf jeden Fall, bei dem man auch bedenken sollte, dass die Rechtsschutzversicherung zur Erlangung weiterer individueller Rabatte auch mit anderen Versicherungsarten gekoppelt werden kann. Gut geeignet dazu sind die KFZ-Haftpflicht sowie die gewerbliche und private Haftpflichtversicherung sind denkbar. Auch dem Service und den bei einigen Arten der Rechtschutzversicherung üblichen Wartefristen sollte man bei einem Versicherungsvergleich Aufmerksamkeit schenken.